Schweinegrippeimpfung doch nicht so harmlos!

Finnische Krankenkassen anerkennen und übernehmen Schäden, die durch die Grippeimpfung Pandemrix entanden sind.
Merkst du auch, wa daran störend ist? Der Schweinegrippe Hersteller Glaxo-Smith-Kline (GSK) wird dabei scheinbar nicht behaftet. Die haben in gewieften Verträgen mit den Staaten dies schon vorab ausgehandelt, dass die Staaten das Risiko zu tragen hätten, und nicht sie. Deshalb hat sich Polen gewehrt, diese Impfungen zu übernehmen.
Wenn aber GSK meint, so einfach davon zu kommen, haben sie sich geirrt. Die ganze Blutschuld kommt auf sie und deren Verantwortliche zurück. Die Firma wird in 4-10 Jahren skandalös pleite gehen.

Alles Schall und Rauch: Schweinegrippeimpfung doch nicht so harmlos

Wir haben 2009 via http://antikorruption.ch, mit Flyern, Schreiben ans BAG, Swissmedic, Interview mit Hugo Stamm, etc. massiv vor den Gefahren der unnützen Impfungen gewarnt.
Wir haben ebenfalls darauf aufmerksam gemacht, dass die Virenbehauptung eine Lüge  ist.

H1N1 ist kein Virus und kein Teil eines Virus, sondern Teile von eigenem DNS/DNA Material, die bei jedem Menschen auftreten können.

Und: Es gibt keinen empirischen Beweis der Existenz eine H1N1 oder irgend eines anderen behaupteten, krankmachenden Virus. Die ganze Infektionstheorie Idee ist daneben und entbehrt jeglichen Beweises.
Weltweit konnte keine Behörde oder Institution je eine Isolation eines krankmachenden Virus empirisch reproduzier- und nachfolgziehbar beweisen.

Kommentare

  1. Siehe auch hier
    zur Schweinegrippe:
    https://ssl-101758.1blu.de/gesundheit/schweinegrippe/

    zur Impfung:
    https://ssl-101758.1blu.de/gesundheit/impfungen/

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Infomoney, OSBEE: ES GIBT EIN NEUES GELDSYSTEM - JEDER KANN MITMACHEN!

Erdöl wächst nach---Energieversorung für immer gesichert

9/11 Mini - Atombombe - Freund von Dimitri Khalezov ermordet