Bitte seid gnädig mit Eveline Widmer-Schlumpf!

Bild: copyright
TheBlue-News.blogspot.com
Am 8.12. 2011 kam im Handelsblatt.com die Meldung:
Schweiz bereitet sich auf Euro-Kollaps vor ->

Seid bitte gnädig mit unseren Politikern, insbesondere unseren Finanzministern.
Die probieren unter gegebenen Umständen das Unmögliche möglich zu machen.

Mit was sollen wir das vergleichen. Ok, der Survival Spezialist Bear Grills hat sich aus Bambusblättern ein Segel geflochten, womit der sein Bambus-Surfbrett mit Auslegern antreiben und knapp steuern konnte. Das ging für die kurze Zeit und die kleine Distanz noch gut.
Die arme Evelin aber macht sich daran, mit einem kleinen Segel einen riesigen Öltanker steuern zu wollen. Die Nationalbank - Experten tun dabei so, wie wenn sie ihr helfen wollen, damit es nach aussen auch schön korrekt aussieht, und der Dumme das so mitbekommt, als ob der Bundesrat da was zu sagen oder lenken hätte.

Die Finanz - Öltanker ($,€, CHF, etc. ) werden jedoch nicht von den nationalen Regierungen, nicht mal von den europäischen Ministern in Brüssel, gelenkt, sondern vom BIZ, der London City, Vatikan, dem FED, dem IWF, der Weltbank,.. kurz: von der privaten globalen Hochfinanzelite, dessen Filialen in den einzelnen Ländern die fälschlich irreleitend so genannten "Nationalbanken" oder die Zentralbanken (FED, EZB) sind.
Die Hochfinanzschmarotzer können mit sogenannten Sonderziehungsrechten riesige Banken oder ganze Länder über Nacht aus einer Schieflage rausholen.
Es ist wie im Monopoly, wenn man da mit eigenen Regeln Schulden machen erlaubt, kann man es fast ewig weiter spielen, wenn aber einer dauernd erneut Pleite geht oder vor lauter Schulden das Spielgeld durch Monopol ausgeht, hat man's irgendwann mal satt, ihn wieder aufzupäppeln durch Entschuldung oder Erhöhung des Schuldenlimits und von Hand Zeichnen von Spielgeld (Sonderziehungsrechte) und man erklärt das Spiel für beendet.
Real ist das dann der Banken bzw. Staatsbankrott und/oder die Einführung einer neuen Währung.
Das Spiel beginnt von vorne.

Solange diese möchtegerne klugen Finanzminister das Problem nicht bei der Wurzel packen und diejenigen, welche die Kontrolle über das globale Finanzsystem innehaben, öffentlich brandmarken als Blutsauger und Schmarotzer des Souveräns, und dann rausschmeissen und das Steuer selber übernehmen, 
dann sind das alles nur lächerliche Alibi - Übungen.
Für einen Staat bedeutet das Steuer des Finanztankers (CHF, $, DM, FF, Dinar, etc.) übernehmen, dass der Souverän 100% selber sein Geld herausgibt, und nicht eine von der Verfassung abgehobenen private "Nationalbank"  (siehe schweizer Nationalbankgesetzt, wo steht, dass der Bundesrat in der Nationalbank nichts zu sagen hat). Man könnte dazu z.B. eine vierte Macht, neben Legislative, Exekutive und Judikative erstellen. Silvio Gsell und andere haben gute Modelle vorgedacht, die garantiert viel besser funktionieren würden als das gegenwärtige von einer privaten Hochfinanz Elite via "National"banken an die  Banken in Form von Kredit auf Zins und Zinseszins herausgegeben private Geld.
..............................
Seid also bitte gnädig mit unseren Politikern, falls sie es nicht schaffen, uns aus dem (gewollten) Chaos  zu retten mit ihren primitiven wirkungslosen Mitteln (da sie nichts anderes kennen oder zu kennen scheinen oder wollen).
Occupy Rothshilds, Vatikan, London City, BIZ (Basel), IFW, Weltbank! (Die Bibel bezeichnet diese globalen blutrünstigen Schmarotzer - Organisationen als geistige und materielle Hure Babylon und sieht deren nahes Ende voraus!)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Infomoney, OSBEE: ES GIBT EIN NEUES GELDSYSTEM - JEDER KANN MITMACHEN!

Erdöl wächst nach---Energieversorung für immer gesichert

9/11 Mini - Atombombe - Freund von Dimitri Khalezov ermordet